Wollarten – Überblick der Sorten

Textilfasern bzw. Wollarten und ihre Quellen

Als Wolle bezeichnet man umgangssprachlich Textilfasern, die für die Herstellung von Bekleidung verwendet werden. Die Definition per Textilkennzeichnungsgesetz sieht folgendermaßen aus: Die weichen Haare des Fells (im Gegensatz zum sogenannten Deckhaar) in erster Linie, die der Schafe.

Pflanzliche Fasern:
Bambus, Baumwolle, Cupro, Hanf, Jute, Leinen, Lyocell / Tencel, Modal, SeaCell-Fasern (Zellulose mit Algen), Sisal, Sojaseide, Viskose

Tierische Wollfasern:
Alpaka, Angora, Cashmere (Kaschmir), Guanako, Kamel, Lama, Merino, Mohair, Rosshaar, Schafwolle, Seide, Vicunja, Ziege

Synthetische Wollfasern:
Aramid, Acryl, Elasthan, Melamin, Nylon, Polyacryl, Polyamid, Polyamidimid, Polybenzimidazol, Polyester, Polyethylen, Polyharnstoff, Polypropylen, rPET

Mischfasern:
Es gibt unterschiedliche Mischfasern sowohl aus natürlichen, synthetischen und der Kombination aus beiden Faserarten.

Geschichte der Wollfasern kurz und knapp

Die längste Tradition hat selbstverständlich die natürliche Faser, also jene mit pflanzlichem und tierischem Ursprung. Wollschafe gibt es schätzungsweise seit ca. 6.000 Jahren, die ersten Belege für Baumwolle stammen aus Indien und sind etwa 8.000 Jahre alt. Es soll auch Flachsfaserreste aus Georgien geben, die ein Alter von 34.000 Jahren aufweisen.

Eigenschaften von Wollarten natürlich, synthetisch und gemischt:

Synthetische Wolle ist im Regelfall erheblich günstiger zu produzieren.

Natürliche Textilfasern, wie Baumwolle, Kaschmir- oder Alpakawolle fühlen sich überdurchschnittlich angenehm auf der Haut an. Sie sind atmungsaktiv und regulieren, anders als es die synthetischen Fasern meist können, den Wärme-Kälte-Ausgleich. Naturwolle passt sich somit der Umgebungstemperatur gut an. Im Winter wärmt sie und im Sommer hat sie sogar einen kühlenden Effekt. Sie lässt sich sehr gut zum Stricken und Häkeln verarbeiten. Sie ist leicht und flexibel. Erstaunlich ist das insbesondere aus tierischen Fasern gefertigte Kleidungsstücke nicht bzw. kaum gewaschen werden müssen. Ein Lüften an der frischen Luft reicht meist völlig aus, um wiederverwendet zu werden. Im Notfall kann man sie auch vorsichtig per Hand waschen.

Eine weitere Variante ist die Mischfaser. Wie wir es bei Cuvée-Weinen kennen, enthält eine ausgewogene Mischung oftmals vorteilhafte Eigenschaften der einzelnen Komponenten. Unsere südafrikanische Mohairwolle beinhaltet beispielsweise auch Maulbeerseide. (72% Mohair, 28 % Seide) Das sorgt für eine Kombination aus Flauschigkeit und außergewöhnlichem Glanz.


Textilfasern und deren international gültige Abkürzung :

Benennung Zeichen Benennung Zeichen
Baumwolle CO Elastan EL
Flachs, Leinen LI Glas GF
Hanf HF Jute JU
Kamelhaar WK Kokos CC
Lama WL Modal CMD
Mohair WM Polyakryl PAN
Polyamid PA Polyester PES
Polyethylen PE Polypropylen PP
Ramie RA Schafwolle WV
Seide (Maulbeerseide) SE Sisal SI
Viskose CV Ziegenhaar HZ

Quelle Wikipedia

Stricknadeln – Infos zu den Unterschieden

Das Wichtigste, was du über Stricknadeln wissen solltest

Wie du dir sicher gut vorstellen kannst, gibt es ein sehr großes Angebot an Nadeln für den Strickbereich. Sie unterscheiden sich unter anderem in Form, Farbe und Material und eignen sich für diverse Anwendungsgebiete. Um dem Thema ein wenig Struktur zu geben, nennen wir zu Beginn die 3 wesentlichen Arten von Stricknadeln.

Welche Arten von Stricknadeln gibt es?

  • Gerade Stricknadeln, auch einfache Stricknadeln genannt

    Der Name lässt es vermuten. Sie sind gerade und haben einen sogenannten Stopper oder Knopf an einem Ende, damit das Strickstück nicht von der Nadel rutscht. Der Klassiker unter den Nadeltypen, mit dem sich nahezu alles stricken lässt.
  • Nadelspiel bzw. Strumpfstricknadeln

    Nadelspiele bestehen aus 4 bis 5 Stricknadeln, die etwas kürzer sind als die geraden/einfachen Stricknadeln. Sie sind an beiden Enden spitz. So können sie zu einem Kreis geformt werden, um beispielsweise Strümpfe oder andere, schlauchartige Teile wie Ärmel anzufertigen
  • Rundstricknadeln

Rundstricknadeln sind mit einem flexiblen Seil miteinander verbunden und haben kurze Spitzen. Mit ihnen kann man nicht nur eine sondern mehrere Maschen parallel oder nahtlos stricken. Das wird auch Rundstricken genannt und ermöglicht es, ein Kleidungsstück ohne eine Naht herzustellen. Rundstricken erfreut sich großer Beliebtheit, weil es die Gelenke und Sehnen schont. Die Entlasung kommt dadurch zu Stande, dass die Masse nicht auf der Nadel lastet sondern sich auf das Seil verteilt.

Es gibt feste und austauschbare Rundstricknadeln, bei denen die Nadelspitzen und Seile ausgetauscht werden können, was ein großes Maß an Flexibilität bezogen auf die Strickvielfalt mit sich bringt.

Was bedeutet Nadelstärke und welche gibt es?

Der Durchmesser der Stricknadel gibt die Nadelstärke an. Dünne Nadeln eignen sich für kleine Maschen, dicke Nadeln für große. Es gibt Nadelstärken von 1,25 bis hin zu 20 Millimetern. Wie dick eine Nadel ist, erkennt ihr auf dem jeweiligen Aufdruck. Solltet ihr keinen Aufdruck entdecken, kann ein sog. Nadelmaß Abhilfe schaffen. Übrigens, auf der Banderole der Wolle wird angegeben, welche Nadelstärke ihr verwenden könnt. Im Regelfall sind 2, manchmal auch 3 Größen möglich. Zum Beispiel könnt ihr bei Baby Alpakawolle BULKY Perlrosa heather die Größen 5 und 5,5 sowie 6 mm verwenden. Diese Angabe findet ihr bei uns auch auf der jew. Artikelseite unter dem Punkt Produktinformationen.
Anfänger stricken am besten mit stärkeren Nadeln, weil sie griffiger sind. Die dickere Wolle lässt sich meist einfacher verarbeiten und man kommt schneller zum Ergebnis.

Welches Material ist das richtige für Stricknadeln?

Metall-Stricknadeln
Üblicherweise wird Aluminium, Edelstahl oder Messing verwendet, teilweise mit einem Nickelüberzug (Achtung Allergiker!). Metallnadeln sind besonders hart und robust und zudem auch besonders spitz. Mit ihnen kann man schnell stricken. Durch die glatte Oberfläche sind sie besonders bei FeststrickerInnen beliebt und auch gut für feine und faserige Garne geeignet.

Kunststoff-Stricknadeln
Sie sind leicht, preisgünstig und in den vielseitigsten Formen und Farben zu haben. Außerdem haben sie eine relativ glatte Oberfläche, fühlen sich warm an, sind stabil und biegsam.

Holz-Stricknadeln
Es gibt sie aus unterschiedlichen Holzarten. Z.B. aus Birkenholz, Olivenholz, Ebenholz, Veilchenholz, Rosenholz, Kastanienholz u.s.w. Holznadeln werden zum Teil maschinell oder per Hand gefertigt und es gibt sie in sehr unterschiedlichen Qualitäten. Die warme Haptik gefällt vielen besonders gut. Die Anschaffung ist meist etwas kostenintensiver.

Bambus-Stricknadeln
Bambus ist sehr leicht, warm, gleitfähig aber griffig und biegsam und nebenbei kein Holz sondern ein Gras. Die Nadeln können bei einer sehr geringen Nadelstärke brechen. Sie sind gut für glatte Fasern (z.B. Mohairwolle, Merinowolle, Baumwolle) geeignet.



Stricknadeln



Rollkragen-Pulli von Gabi in Cappuccino

Was haben ein Rollkragen-Pulli und ein Cappuccino gemeinsam?

Sieht gut aus und ist ziemlich hot.
In der Facebook fairalpaka Fan Gruppe sind wir auf Gabis Artikel gestoßen. Sie machte dort auf ihren handgearbeiteten Alpaka-Pullover in der Farbe Cappuccino aufmerksam. Einer der vielen Vorteile eines selbstgestrickten Kleidungsstücks ist die Möglichkeit, im Nachhinein Korrekturen vornehmen zu können. Was ist passiert? Ihr kennt das sicher auch. Ihr strickt fleißig, dann seid ihr fertig, erfreut euch des Anblicks, tragt euer Strickteil und dann? Ihr wollt Veränderung. So war es auch bei Gabi. Ihr gefiel der Kragen vom letzten Jahr nicht mehr. Was kann man da tun? Sich an einem freien Sonntag voller Elan ans Werk machen. Kragen aufribbeln und neu stricken. Fertig ist der attraktive Rollkragenpullover. Sieht jetzt irgendwie anders aus, irgendwie neu, irgendwie besonders schön.

Was man für den Rollkragenpullover braucht:

Neben Begeisterung für Wolle und Handarbeit bedarf es auch Handwerkszeug und Material. Gabi verwendete die Addi Click Nadel 5,5 – und die fairalpaka Baby Alpaka cappuccino Wolle. Ihr Zitat: „Ich liebe sie. Diese Pullover sind super und passen sich der Temperatur an…“ Gabi strickt bewusst eher lässig und nicht hauteng. Diese Tatsache und die Gestaltung von Zöpfen hat bei diesem Alpaka-Pullover natürlich auch einen entsprechenden Wollverbrauch zur Folge. Aber hey, das ist es doch wert. Alles hat seinen Platz. Manchmal ist Minimalismus angesagt, manchmal darf’s ein bisschen mehr sein. Ach ja, sie hat freestyle drauf los gestrickt. Da sind die Herangehensweisen natürlich ganz unterschiedlich. Das wissen wir. Deshalb soll dieser Artikel hier eine Inspiration sein für die Freestyler unter euch. Aber auch für diejenigen, die lieber nach Anleitung stricken. Die meisten von euch werden Ravelry kennen. Da gibt es tolle Strickanleitungen von talentierten Damen und Herren, meist Damen, aus aller Welt. Wir haben da übrigens auch eine fairalpaka Gruppe. Also, schaut ruhig mal rein. Lasst euch begeistern, holt euch Ideen und tauscht euch aus.

Wer übrigens andere Kaffeespezialitäten bevorzugt. Kein Problem. Haben wir auch. Zum Beispiel Baby Alpakawolle DK Milchkaffee oder Baby Alpakawolle DK Latte Machiato.

Rollkragen-Pulli

Wenn ihr auch kreative Ideen für unseren Blog habt, dann her damit. Wir veröffentlichen hier gern spannende Informationen rund um das Thema Wolle, Stricken, Häkeln, Handarbeit, Alpakas und so weiter. Nehmt gern hier Kontakt zu uns auf.

Wollmütze aus Alpaka und Cashmere

Bei eisiger Kälte muss man nicht frieren oder?
Unbekleidet befindet sich der Wohlfühlbereich des Menschen bei Temperaturen um die 29 – 30°C. Es könnte sein, dass das an unserer ursprünglichen Herkunft liegt. Nämlich Afrika. Dieser Zusammenhang ist vielleicht auch der Grund, warum die Schutzmechanismen des menschlichen Körpers bezogen auf eisige Kälte nicht optimal ausgeprägt sind. Sinkt die Temperatur des Körpers unter den Wert von 28°C, entsteht ein zu hoher Wärmeverlust – man friert. Während das unter der Haut befindliche (subkutane) Fett dabei unterstützt, die Wärmeleitung zu minimieren, fangen die Muskeln an zu zucken. Durch dieses Zucken wird die Wärmeproduktion verdoppelt oder sogar verdreifacht. Durch die Tatsache, dass Venen und Arterien sehr nah beieinander liegen, erwärmt sich das kalte, venöse Blut, das aus den Armen und Beinen zurückfließt, durch das wärmere, arterielle Blut auf.

Da der Kopf temperaturempfindlicher ist, kann eine Wollmütze dabei helfen, ein wohligeres, wärmeres Körpergefühl zu bekommen.

Damit ihr im Winter nicht frieren müsst, könnt ihr mit unserer Wolle Abhilfe schaffen oder im Shop eine Wollmütze kaufen. Wir haben verschiedene Farben und Styles. Alpaka Mützen und Cashmere Mützen. Wenn ihr mögt, schaut mal rein.

Alpakamütze
Cashmeremütze

Fairalpakas neues DK Natur Mix-Set

Wir wurden des Öfteren darum gebeten, ein Baby Alpaka Mix-Set anzubieten. Nach Möglichkeit mit Naturfarben. Deshalb möchten wir hiermit unser neues DK Natur Mix-Set präsentieren. Ob ihr damit Pullover, Strickjacken, Schals, Mützen, Handschuhe oder was auch immer anfertigt, wir wünschen euch dabei viel Freude. Ihr habt Lust auf ne kuschelige Baby Alpaka-Mütze und wollt sie nicht selbst stricken? Wir haben verschiedene Baby Alpaka-Mützen für euch im Angebot. Made in Germany.

DK Natur Mix-Set

Frohes Neues und 15 gute Vorsätze für 2019

15 gute Vorsätze für das neue Jahr.

Zu allererst wünscht euch das gesamte Team von fairalpaka ein erfülltes Jahr 2019!

Wir haben mal rumgefragt und uns nach den guten Vorsätzen erkundigt. Daraus haben wir eine Liste, die 15 gute Vorsätze beinhaltet, für euch erstellt. Hier ist sie:

  • Regelmäßig Sport treiben.
  • Mehr Zeit allein/für sich verbringen.
  • Mehr Zeit mit seinen Liebsten verbringen.
  • Mit dem Rauchen aufhören.
  • Weniger Alkohol trinken oder darauf verzichten.
  • Weniger Arbeiten.
  • Weniger Medienzeit verbringen.
  • Den Fernseher abschaffen.
  • Gesund ernähren.
  • Den Sinn seines Lebens definieren.
  • Einen Partner/eine Partnerin finden.
  • Vegetarier werden.
  • Stress abbauen und Stresserzeuger minimieren.
  • Achtsamkeit fördern.
  • Mehr Stricken und Wollfeste besuchen 🙂 oder anderen Hobbys nachgehen.










Schönen 4. Advent und fröhliche Weihnachten

Liebe Freunde von fairalpaka – Weihnachten steht vor der Tür!

Wir wünschen euch allen einen angenehmen vierten Advent. Habt morgen einen schönen Heiligabend und anschließend besinnliche Weihnachtstage. Hoffentlich könnt ihr ein wenig entspannen und die Zeit mit euren Lieben verbringen und wertschätzen. Genießen, was ihr Leckeres zubereitet habt oder was man euch zubereitet hat. Was auch immer ihr vorhabt, viel Freude dabei.

An dieser Stelle sagen wir nochmals DANKE, dass ihr durch eure Bestellungen bei uns im Shop dazu beitragt, dass es uns in dieser Form gibt! Wir sagen auch danke für eure Anregungen und eure Kritik, die uns hilft, dass wir uns entwickeln können.

Alpaka-Advent bestrickend schöne Zeit

Alpaka-Advent
Was tun Alpakafreunde im Advent?
Sie warten bis ein Lichtlein brennt.
Erst ein, dann zwei,
dann drei, dann vier,
dann steht Gestricktes vor der Tür.

Auf vielen besinnlichen Advents- und Weihnachtsmärkten finden sich tolle Stände. Nicht nur Futter- und Glühweinbuden sind zu sehen. Auch echte Handarbeit wird angeboten. Wir sind hoch erfreut darüber, dass unsere fairalpaka-Wolle verarbeitet wird zu solch bestrickend schönen Artikeln. Iris von Siriknitting hat uns die Fotos von ihrem Stand auf dem Adventsmarkt in Hofheim am Taunus bei Tag und am Abend zukommen lassen. Außerdem  eines von ihrem Stand auf dem Adventsmarkt in der Ankermühle in Oestrich-Winkel (Rheingau) . Lasst euch inspirieren und genießt die Vorweihnachtszeit. Mit oder ohne Wolle. 🙂

Alpaka Advent

Alpaka-Advent  Alpaca Advent